NEWS
& INFORMATIONEN

Veröffentlicht am 18.04.2019

60 Jahre Dreipunktgurt
60 Jahre Dreipunktgurt

Vor 60 Jahre revolutionierte Volvo die Fahrzeugsicherheit

Wer hat’s erfunden? Volvo. In diesem Jahr feiert der schwedische Autobauer eine Innovation, die die Welt verändert hat: Der Dreipunkt-Sicherheitsgurt hat seit seiner Einführung 1959 weltweit vermutlich mehr als 1 Million Menschenleben gerettet. Und das nur, weil Volvo diese Erfindung damals der gesamten Autoindustrie zugänglich gemacht hat – so wie jetzt die firmeneigenen Daten aus 40 Jahren Unfallforschung im Rahmen der E.V.A. Initiative.

1959 hat der Volvo Ingenieur Nils Bohlin den Dreipunkt-Sicherheitsgurt entwickelt. Im Volvo PV544 „Buckelvolvo“ kam diese Innovation erstmals serienmäßig auf die Straße. Seitdem hat der Dreipunkt-Sicherheitsgurt weltweit vermutlich mehr als 1 Million Menschenleben gerettet. Auch, weil wir ihn immer wieder weiterentwickelt haben: z. B. durch automatische Höhenanpassung im Volvo 850 oder selbststraffende Gurte im Volvo XC90. Bis heute ist der Sicherheitsgurt eine der wichtigsten Sicherheitsausstattungen in jedem Fahrzeug. Und doch nur eine von vielen, mit denen das Volvo Sicherheitskonzept IntelliSafe die Insassen in den aktuellen Modellen der Marke schützt.