NEWS
& INFORMATIONEN

Veröffentlicht am 07.12.2022

Koch-AG und coneva

Koch-Standorte bekommen E-Ladeinfrastruktur

Die Verkehrswende nimmt Fahrt auf, die Elektrofahrzeuge rollen – da muss sich auch in Autohandel und Service zwangsläufig was bewegen. Für die Koch Automobile AG heißt das aktuell: Aufbau einer leistungsfähigen E-Ladeinfrastruktur in unseren Autohäusern. Was nach der großzügigen Anbringung simpler Wallboxen in und um unsere Gebäude klingt, ist in Wirklichkeit ein komplexes, aufwändiges und kostintensives Projekt.

Die Umsetzung ist Spezialistensache und liegt bei Koch in den Händen der coneva GmbH. Das Münchener Unternehmen ist auf die Planung und Implementierung von E-Ladeinfrastruktur in vorhandene Energiesysteme spezialisiert. Clever ergänzt wird das System mit einem dynamischen Lastmanagement für einen ressourcenschonenden und kosteneffizienten Betrieb.

Das Problem dabei: unsere Standorte sind gemeinsam mit unserem Unternehmen gewachsen. Das war und ist gut so, doch natürlich sind in unseren Objekten historisch bedingt nun ganz verschiedene Installationen vorzufinden. Einige sind schon mit Photovoltaikanlagen ausgestattet, andere werden folgen und unterschiedliche Stromanbieter aus zwei Bundesländern machen die Sache nicht einfacher. Außerdem müssen auch die Vorgaben der einzelnen Fahrzeughersteller in die Planung einbezogen werden.

Das ist das Fach von coneva, die mit einer standortspezifischen Projektplanung dafür sorgen werden, dass für unsere Werkstätten und Verkaufsräume, aber selbstverständlich auch für unsere Kunden und Gäste bei Veranstaltungen ausreichend bequeme Schnellladesysteme zur Verfügung stehen. Softwaregestützt können alle Systeme dann gemeinsam überwacht und immer optimal ausgelastet werden – schließlich zählt jede Kilowattstunde.

Wir investieren in die Tankstellen der Zukunft, damit wir Sie wie gewohnt uneingeschränkt mobil halten können, denn immer gilt: autoskauftmanbeikoch.de.