NEWS
& INFORMATIONEN

Veröffentlicht am 01.03.2019

Der neue SKODA KAMIQ

Skoda Kamiq – das neue City-SUV

Skoda erweitert seine SUV-Palette mit dem Skoda Kamiq in Europa um ein drittes Modell. Wie bei den erfolgreichen Baureihen Skoda Kodiaq und Karoq stammt auch der Name Kamiq aus der Sprache der im Norden Kanadas und in Grönland lebenden Inuit. Er steht für etwas, das perfekt passt. Im wachsenden Segment der City-SUV verbindet der Skoda Kamiq die Vorzüge eines SUV wie erhöhte Bodenfreiheit und eine komfortable Sitzposition mit der Agilität eines Kompaktfahrzeugs.

Der Skoda Kamiq führt die erfolgreiche SUV-Designsprache von Kodiaq und Karoq fort und setzt mit den zweigeteilten Scheinwerfern mit obenliegenden Tagfahrlichtern neue optische Akzente. Das City-SUV basiert auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) und bietet bei einer Länge von 4.241 Millimetern die von Skoda gewohnten großzügigen Platzverhältnisse. Mit modernen Assistenzsystemen, umweltfreundlichen und effizienten Antrieben, neuesten Infotainmentsystemen und modernster Connectivity erfüllt der Skoda Kamiq perfekt die Anforderungen an die individuelle Mobilität von heute.

Der Kamiq ist das zweite Modell der tschechischen Traditionsmarke mit dem neuen Innenraumkonzept. Im Interieur dominiert der freistehende Bildschirm. Er ist ideal im Blickfeld des Fahrers positioniert und mit einer Größe von bis zu 9,2 Zoll einer der größten seines Fahrzeugsegments. Eine Charakterlinie zitiert die Linienführung der Motorhaube und bildet unter dem Bildschirm zudem eine ergonomische Ablage für die Hand, die den Touchscreen bedient. Mit einer Größe von 10,25 Zoll gehört auch das optionale Virtual Cockpit zu den größten Displays im Segment. Die neu gestaltete Instrumententafel setzt die emotionale Formensprache des Exterieurs fort. Die seitlichen Lüftungsdüsen reichen bis in die Türen und verstärken so optisch das großzügige Raumgefühl des Kamiq. Die Instrumententafel mit neuen großflächigen Dekoren und die vorderen Türverkleidungen tragen eine hochwertige, weich geschäumte Oberfläche mit einer neuen, kristallinen Strukturen nachempfundenen spezifischen Narbung, welche auch künftig das Design der Marke Skoda prägen wird. Für ein angenehmes Raumgefühl sorgt zudem die Ambientebeleuchtung, die in den Farben Kupfer, Rot oder Weiß bestellbar sein wird.
Der Innenraum des neuen Skoda SUV überzeugt neben seinen üppigen Platzverhältnissen auch mit Komfortoptionen, die sonst eher aus höheren Fahrzeugklassen bekannt sind. Dazu zählen zum Beispiel das beheizbare Lenkrad sowie die beheizbare Frontscheibe. Eine Sitzheizung bietet der Kamiq zudem nicht nur für die beiden vorderen, sondern auf Wunsch auch für die äußeren Sitze der Rückbank an.

Das Fahrwerk des Skoda Kamiq verbindet mit seiner im Vergleich zum neuen Kompaktmodell Skoda Scala um 37 Millimeter erhöhten Bodenfreiheit die Vorzüge eines SUV mit dem agilen Fahrverhalten eines Kompaktfahrzeugs. Eine noch dynamischere Abstimmung ermöglicht das Sport Chassis Control. Dieses optionale sportliche Fahrwerk liegt 10 Millimeter tiefer und verfügt neben dem Normal- auch über einen Sport-Modus mit einer härteren Kennlinie der elektronisch umschaltbaren Stoßdämpfer. Konfigurieren lassen sich die beiden Einstellungen im Menü der Fahrprofilauswahl Driving Mode Select, die zusammen mit dem Sport Chassis Control geliefert wird. Die Fahrprofilauswahl ermöglicht die Auswahl zwischen den vier Profilen Normal, Sport, Eco und Individual. Für alle, die auch abseits befestigter Straßen unterwegs sind, ist für den Kamiq auf Wunsch ein Unterbodenschutz verfügbar.

Der Skoda Kamiq bietet modernste Sicherheitssysteme; Frontradar- und Spurhalteassistent sind bereits serienmäßig. In der Stadt überwacht der Frontradarassistent mit City-Notbremsfunktion und vorausschauendem Fußgängerschutz den Bereich vor dem Fahrzeug und hilft, Unfälle zu vermeiden. Mithilfe einer Kamera erkennt der Spurhalteassistent Fahrbahnmarkierungen und unterstützt den Fahrer dabei, sein Fahrzeug in der Spur zu halten. Bei Fahrten auf der Autobahn hält der optionale Adaptive Abstandsassistent (ACC) bis zu einem Tempo von 210 km/h die eingestellte Geschwindigkeit, beziehungsweise passt er Automatisch die Geschwindigkeit an vorausfahrende Fahrzeuge an. Das entlastet den Fahrer und steigert die Sicherheit zusätzlich. In Verbindung mit dem DSG bremst das System den Skoda Kamiq sogar bis zum Stillstand ab und lässt ihn innerhalb von bis zu drei Sekunden auch selbsttätig wieder anfahren. Die optionale Müdigkeitserkennung (Driver Alert) warnt, sobald sie registriert, dass die Konzentration des Fahrers nachlässt. Mit zusätzlichen optionalen Systemen lässt sich das Sicherheitsniveau noch weiter steigern. Erkennen die Sensoren des Skoda Kamiq einen drohenden Aufprall, schließt der optionale Proaktive Insassenschutz in kürzester Zeit offene Fenster und strafft die Sicherheitsgurte der Vordersitze. Bis zu neun Airbags, darunter auch ein Knieairbag sowie Seitenairbags für Passagiere auf der Rückbank, schützen die Passagiere im Falle eines Aufpralls. Die serienmäßige Multikollisionsbremse unterbindet nach einem Unfall ein unkontrolliertes Weiterrollen des Fahrzeugs. Viele moderne Assistenzsysteme beugen Unfällen vor und sorgen für eine hohe aktive Sicherheit des Skoda Kamiq. Der optionale Side Assist warnt bis zu einer Entfernung von 70 Metern vor Fahrzeugen, die überholen wollen oder sich im toten Winkel befinden und unterstützt damit auch auf Autobahnen und Schnellstraßen effektiv. Dafür nutzt er zwei Radarsysteme im Heck und informiert mit Leuchtsignalen an der Innenseite des Außenspiegelgehäuses, wo der Fahrer sie intuitiv erkennt. Beim rückwärtigen Ausparken signalisiert der Rear Traffic Alert Objekte, die sich im Heckbereich bewegen. Er ist ein fester Bestandteil des Side Assist.

Komfortable Unterstützung beim Einparken bieten auf Wunsch eine Rückfahrkamera sowie der Parklenkassistent, der den Skoda Kamiq automatisch in Längs- und Querparklücken hinein- und auch wieder herausmanövriert. Die integrierte Rangierbremsfunktion (Manoeuvre Assist) bremst das City-SUV selbsttätig, falls die Sensoren beim Parken vor oder hinter dem Fahrzeug ein Hindernis erkennen. Optional erhältlich ist außerdem der Fernlichtassistent, der per Kamera entgegenkommende und vorausfahrende Fahrzeuge erkennt und Automatisch das Fernlicht abblendet.

Für den neuen Kamiq stehen drei Infotainmentsysteme zur Auswahl. Beim Top-Infotainmentsystem Amundsen misst der freistehende und hoch im Blickfeld des Fahrers positionierte Bildschirm 9,2 Zoll. Damit gehört der Touchscreen ebenso wie das 10,25 Zoll große Virtual Cockpit mit den fünf verschiedenen Anzeige-Layouts Classic, Basic, Modern, Sport und Extended zu den größten in der Fahrzeugklasse.

„Der Skoda Kamiq hat die komplett neue Generation unserer Infotainmentsysteme an Bord. Er ist „always online“ und beherrscht dank der Infotainment-Apps die neuesten Online-Dienste von Skoda Connect. Damit passt er perfekt zur jungen, Online-affinen Zielgruppe der City-SUV“, sagt Christian Strube, Skoda Auto Vorstand für Technische Entwicklung. Die permanente Online-Verbindung ermöglicht im Kamiq den eCall sowie den Proaktiven Service. So lassen sich unter anderem Servicetermine mit der Werkstatt koordinieren und bei einem Unfall Position sowie Zustand des Fahrzeugs übermitteln. Der hohe Grad der Vernetzung ermöglicht auch den Fahrzeugfernzugriff (Remote Access) per Skoda Connect App oder über das Skoda Connect Webportal. Mit ihm lässt sich der Skoda Kamiq aus der Ferne ver- und entriegeln (Remote Lock/Unlock) zudem lässt sich kontrollieren, ob alle Fenster geschlossen sind. Außerdem kann der Fahrzeugbesitzer bequem von unterwegs oder aus dem eigenen Wohnzimmer abfragen, wie viel Kraftstoff im Tank ist. Außerdem sind weitere Fahrzeug- und Fahrtdaten abrufbar wie Kilometerstand oder gefahrene Geschwindigkeiten. Mit Infotainment-Apps, die sich über das Infotainmentsystem Amundsen im Shop abrufen lassen, sind weitere Dienste im Fahrzeug verfügbar.

Insgesamt hält der Skoda Kamiq mehr als 20 Simply Clever-Features bereit. Als erstes Fahrzeug seiner Klasse verfügt der Kamiq optional über einen cleveren Türkantenschutz, der beim Öffnen der Türen Automatisch ausklappt. Gerade in engen Parklücken in der Stadt verhindert dieses Feature Beschädigungen am eigenen und an fremden Fahrzeugen. Eine angenehme Unterstützung beim Einladen etwa der Wochenendeinkäufe ist die optionale elektrische Heckklappe. Sie öffnet und schließt auf Knopfdruck und lässt sich dank der integrierten Tip-to-Close-Funktion auch durch einen leichten Zug an der geöffneten Klappe schließen. In der Seitenwand des Kofferraums befindet sich – ab der Ausstattungsversion Ambition – eine herausnehmbare LED-Taschenlampe. Außerdem befindet sich eine Taste im Gepäckraum, über die sich die optionale schwenkbare Anhängerkupplung elektrisch entriegeln lässt.