NEWS
& INFORMATIONEN

Veröffentlicht am 21.11.2014

Unionfans-g

Fazit der Ordentlichen Mitgliederversammlung beim 1. FC Union Berlin: Starkes Wachstum, positives Ergebnis und klares Votum für den Aufsichtsrat

Zufriedenheit beim 1. FC Union Berlin: Bei der Neuwahl des Aufsichtsrates wurden mit absoluter Mehrheit die bisherigen Aufsichtsratsmitglieder Thomas Koch, Hans-Joachim Lesching, Karlheinz Nolte, Joachim Müller und Dr. Dirk Fischer erneut in das Kontrollgremium gewählt. In ihrer konstituierenden Sitzung am Rande der Mitgliederversammlung verständigten sich die Aufsichtsräte darauf, dass erneut Thomas Koch den Vorsitz übernimmt. Das zeigt symptomatisch die positive Entwicklung des Traditionsvereins.

Die große Ordentliche Vollversammlung begann jedoch mit der Ehrung von Union-Mitgliedern für besondere Verdienste um ihren Verein, den 1. FC Union Berlin e.V.. Eröffnet wurde die Versammlung vom Ehrenratsvorsitzenden Wolfgang Vallentin vor mehr als 600 Mitgliedern in der Haupttribüne des Stadions An der Alten Försterei am 18.11.2014. Union-Präsident Dirk Zingler nahm traditionell die Ehrungen vor und verlieh die Union-Ehrennadel in Bronze an Christian „Fichte“ Flemming für sein langjähriges Engagement in der organisierten Fanszene, Jacob Rösler für die FuMA-Leitung und Mitarbeit in der AG Satzung und Judith Diecke für die ehrenamtliche Medienarbeit für die Frauen- u. Mädchenabteilung. Das war erst der Auftakt der Ehrungen, denn mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet wurden André Rolle für die Organisation und Moderation von Fanveranstaltungen und Peter Wachalski als langjähriger Sponsor und Mitbegründer des Wirtschaftsrates.

Auf Kurs: Union wächst weiter und schließt mit positivem Ergebnis ab

Auch im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/14 hat sich das Wachstum des Vereins fortgesetzt: Mehr Zuschauer, mehr Mitglieder, mehr Sponsoren, deutlich höhere Einnahmen und erneut ein positives Ergebnis – Union kann auf ein wirtschaftlich erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Für die laufende Saison plant Union mit Erträgen von 25,610 Mio. € und Ausgaben von 25,598 Mio. €.

„Auch das vergangene Jahr war ein erfolgreiches für den 1. FC Union Berlin, das zeigt sich an allen wesentlichen Kennziffern. Diese Entwicklung ist die Voraussetzung, um auch künftig sportlich erfolgreich zu sein.“, kommentiert Union-Präsident Dirk Zingler das Ergebnis des Geschäftsjahres. „Es ist unser Ziel, den Verein auf diesem Niveau zu stabilisieren und weiterzuentwickeln. Die wachsende Union-Familie ist aufgefordert, sich in die Diskussion über unseren weiteren Weg im deutschen Fußball aktiv einzubringen und wird auch in Zukunft in alle wesentlichen Entscheidungen eingebunden sein.“

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates des 1. FC Union Berlin, Thomas Koch, bezog sich in seinem Bericht auf das Erreichte und würdigte gleichzeitig die Stabilität im Verein auch in schwierigen Situationen: „Die heute vorgestellten Zahlen zeigen, welche Möglichkeiten wir uns als Verein erarbeitet haben. Doch neue Möglichkeiten bedeuten nicht automatisch, dass sich alles geradlinig und problemlos entwickelt. Mit den Erfahrungen unseres langjährigen Engagements sind wir sturmerprobt genug, um nicht beim ersten Gegenwind ins Wanken zu geraten“