NEWS
& INFORMATIONEN

Veröffentlicht am 17.12.2017

Seat Fast Lane

Seat Fast Lane – in 21 Tagen zum Neuwagen

Seat bietet seinen Kunden ab sofort den neuen Seat Fast Lane-Service, mit dem die Lieferzeit eines Neufahrzeugs ohne die Entstehung zusätzlicher Kosten auf 21 Tage verkürzt werden kann. Diesen Service bietet Seat als weltweit erster Automobilhersteller an. Im Rahmen einer höchst erfolgreichen Pilotphase, die das Unternehmen Anfang 2017 in Österreich gestartet hatte, verkaufte Seat mehr als 300 Fahrzeuge im Rahmen eines Angebots, das die am häufigsten nachgefragten Konfigurationen des Seat Leon umfasste. Dieses Modell ist das meistverkaufte Modell der spanischen Marke. Zusammen mit dem Seat Ibiza und dem Seat Ateca bildet es eine der drei Hauptsäulen des Unternehmens.

Ab sofort wird der Seat Fast Lane-Service auch in Deutschland eingeführt. Neben der natürlich auch bei den Seat Fast Lane-Modellen erhältlichen Umweltprämie können Käufer von TGI-Modellen auch von der Seat Zukunftsprämie in Höhe von 2.000 Euro profitieren – und dies gegebenenfalls unabhängig von der Umweltprämie.

Mit dem Seat Fast Lane-Service nimmt der spanische Automobilhersteller neue Bedürfnisse und Verhaltensweisen von Konsumenten vorweg und bietet dem Kunden ein individuelles Einkaufserlebnis, das zugleich schnell und leicht zugänglich ist.

„Unser Unternehmen entwickelt ständig neue Lösungen, um die Lieferzeiten unserer Autos zu einem Wettbewerbsvorteil der Marke Seat zu machen“, sagt Wayne Griffiths, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei der Seat S.A. „Seat Fast Lane ist die Antwort auf eine Gesellschaft im Wandel, in der die Lieferzeit ein entscheidender Faktor in der Kaufentscheidung des Verbrauchers ist.“

Seat Fast Lane ist Bestandteil der Strategie „Order to Delivery 4.0“. Ziel dieses Projekts ist es, die Kauf- und Lieferprozesse durch den Einsatz hochmoderner Technologien noch schneller und zuverlässiger zu machen. „Diese Initiative hilft uns bei der Suche nach neuen logistischen Lösungen. Mit den bisher gesammelten Erfahrungen werden wir in der Lage sein, Seat Fast Lane auch auf anderen Märkten einzuführen, wobei Deutschland für uns momentan oberste Priorität hat“, sagt Dr. Andreas Tostmann, Vorstand für Produktion bei Seat. „Durch den Einsatz derartiger Bestellsysteme, eine effiziente Produktion und vorausschauenden Versand setzt das flexible ‚Fast Lane‘-Konzept von Seat ganz neue Maßstäbe in der Auslieferung von Autos.“