NEWS
& INFORMATIONEN

Veröffentlicht am 18.08.2016

Fabian-Schiller

Fabian Schiller schraubt für Mercedes in Italien

Unser Azubi Fabian Schiller absolvierte vom 17. Juli bis zum 13. August 2016 im Rahmen des Leonardo-Programms der Europäischen Union ein Praktikum in einer Autowerkstatt in Vicenza/Italien. Ziel dieses seit Jahren erfolgreichen Programmes ist es, jungen angehenden Fachleuten den Arbeitsalltag in anderen EU-Ländern nahe zu bringen und so dem Gedanken eines gesamteuropäischen Arbeitsmarktes zu mehr Popularität zu verhelfen.

Fabian fand sich in dieser wunderschönen historischen Stadt Italiens in einem Mercedes-Servicebetrieb wieder. Dieser Traditionsbetrieb wurde bereits 1928 als Motorrad-Reparaturwerkstatt gegründet. Von seinem Aufenthalt berichtete Fabian selbst in seinen Mails im Dialog an die Berliner Kollegen:

  • 26. Juli 2016: Wenn ich die beiden Tage jetzt noch mal Revue passieren lasse, muss ich sagen ich bin hier gut angekommen in der Werkstatt. Gestern wurde ich, am 4. Tag, wohlgemerkt, gefragt, ob ich nicht für immer hier bleiben möchte. Heute wurde ich außerdem auf der Probefahrt vom V8 Biturbo im Mercedes S63 AMG „dezent“ in den Sitz gedrückt und war echt überrascht, dass der trotz seines Gewichts und 2 Insassen so schnell losgeht.
  • 04. August 2016: Meine Gastfamilie ist nur ein alleinstehender Mann also mehr ein Gastvater – aber ich kann mich echt nicht beklagen, das ist ’ne Top-Wohnung bzw. -Wohngegend. Abends beim Essen unterhalten wir uns ganz gut, auch wenn die Kommunikation etwas lustig ist, weil ein Mix aus Italienisch und Englisch. Aber ich muss sagen, ich hätte es nicht besser treffen können sowohl mit der Gastfamilie als auch der Arbeit.
  • 11. August 2016: Ich muss sagen, Abschied nehmen fällt schwer! Heute hatte ich meinen letzten Arbeitstag hier. Die Kollegen und der Werkstattmeister haben mich alle gefragt, wann ich wieder nach Italien komme und das ich hier immer willkommen sei! Ich wurde hier heute mit Geschenken überschüttet, das ist unglaublich. Ich werde, glaubt mir, mit Übergepäck zurückreisen. Ich muss sagen ich bin sehr stolz darauf, dass ich die Reise machen durfte. Es war eine richtig geile und großartige Erfahrung, die ich hier gemacht habe und die mir echt weiterhelfen wird in jeglicher Hinsicht. Ich muss sagen, wenn ich an meinen schwierigen Start in der Ausbildung denke, an das 1. Lehrjahr in dem anderen, nicht so schönen Betrieb und daran, wo ich jetzt mit euch stehe beziehungsweise bin und das ich mir das alles erarbeitet habe – da bekomme ich echt feuchte Augen.

In diesem Sinne Ciao aus Vicenza!

Hier das Video zu Fabians Reise

Wer ein Berufspraktikum im Ausland erfolgreich absolviert, bekommt den sogenannten Europapass. Am 26.09.2016 konnte Fabian seinen Europapass in Empfang nehmen, die offizielle Übergabe erfolgte durch Michael Ludwig vom Verein für Arbeitsmarktintegration und Berufsförderung e.V.

F-Schiller-Urkunde

Die Koch Automobile AG entsendet nicht nur Auszubildende ins Auslandspraktikum, sondern nimmt selbstverständlich auch Praktikanten aus anderen europäischen Ländern auf.  Ein Partner für solche Praktika ist unter anderem bbw Akademie. So verstärkt im Juli und August Herr Oscar Carracedo Candanedo unser Serviceteam in Köpenick. Er kommt aus Tordesillas in der Heimat unserer Marke Seat, Spanien. Mit seinem südländischen Temperament, seiner Begeisterung für Berlin und seiner ausgezeichneten Arbeit ist er eine sehr willkommene Bereicherung unserer Werkstattmannschaft.

foto-oscar